Das "Knigge-Gremium" Deutschlands

· Kompetenz seit über 50 Jahren!

 

Der Arbeitskreis Umgangsformen International (AUI)
... ist das älteste in Deutschland tätige Sachverständigen-Gremium zu den Themen Verhalten, Kommunikation, moderne Umgangsformen, im allgemeinen Sprachgebrauch gern als „Knigge“-Gremium bezeichnet. Es bietet sowohl der Presse als auch Privatleuten mit seinen Empfehlungen seit mehr als 50 Jahren sichere Kompetenz.

Die Ziele des Gremiums
Der AUI möchte dazu beitragen, das menschliche Zusammenleben angenehm und reibungslos zu gestalten sowie Unsicherheiten im Umgang miteinander zu beseitigen. Er will elementare Werte zusammen mit gewachsenem Kulturgut erhalten und dabei dem Zeitgeist entsprechen. Das Gremium verfolgt keinerlei wirtschaftliche Interessen. Alle Mitglieder sind ehrenamtlich tätig. Es werden vom AUI weder „Regeln erfunden“ noch käme er auf die Idee, anderen Menschen vorschreiben zu wollen, was sie zu tun oder zu lassen haben. Weder „erlaubt“ noch „verbietet“ er etwas, sondern gibt nach reiflicher Überlegung Empfehlungen heraus, deren Basis stets diese Grundsätze sind: Drückt ein Verhalten Wertschätzung anderen Menschen gegenüber aus? Ist es rücksichtsvoll? Zeigt es Hilfsbereitschaft und Toleranz? Ist es in der heutigen Zeit noch praktikabel oder sinnvoll?

Zur Geschichte
Das erste Gremium hieß „Fachausschuss für Umgangsformen". Es wurde 1956 von Tino Schneider (Tanzlehrer ADTV, Vater von Inge Wolff) und Hans-Georg Schnitzer (Journalist) gegründet und agierte in Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Deutschen Tanzlehrerverband (ADTV). Die Arbeit dieses Gremiums endete gezwungenermaßen durch schwere Krankheit des damaligen Lektors in den Jahren 1984-1986.
Auf Drängen der Medien, wieder eine Anlaufstelle für Auskünfte zum Thema „moderner Knigge“ zu haben, kam es zu einer Neugründung. Im August 1989 konstituierte sich der „Arbeitskreis Umgangsformen International" (AUI), der wieder in Kooperation mit dem ADTV arbeitet, mit neuen Mitgliedern unter diesem neuen Namen.
Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommen alle aus Berufen, die sich viel mit Umgangsformen beschäftigen. Der „Arbeitskreis Umgangsformen International" hat zurzeit 20 Mitglieder aus dem europäischen Ausland und aus Deutschland. Seine Empfehlungen beziehen sich dennoch ausschließlich auf Verhaltensformen in Deutschland. Seit 2008 bietet Inge Wolff, Vorsitzende Arbeitskreis Umgangsformen International, eine Fort- und Weiterbildung zum „Business-Knigge-Coach“ auf der Basis der Empfehlungen des AUI einschließlich psychologischer Hintergründe für Verhaltensformen der Menschen an. Nach vier mehrtägigen Ausbildungsmodulen haben seit 2009 weit über 40 Trainerinnen und Trainer die Ausbildung zum „Knigge-Coach“ mit dem Zertifikat des AUI abgeschlossen. Sie bilden sich in jährlich stattfindenden Supervisionsseminaren kontinuierlich weiter.

Alle Informationen zum AUI und den Mitgliedern des Gremiums finden Sie unter

www.aui-umgangsformen.com